10.09.2017 Tiergartenlauf Lüneburg

Lüneburg ist eine wunderschöne Stadt.Warum nicht das ganze Wochenende vor einem Lauf dort verbringen?Und es hat dieses Wochenende einfach alles gepasst.Nun gut das Wetter am Samstag ließ nichts Gutes hoffen für den Sonntag.Aber erstmal wurde Samstag das Oktoberfest besucht.Es war zwar nicht so groß wie das Original aus München,aber schön war es trotzdem.Und wenn man schon mal in Lüneburg ist,dann kann man sich auch den einheimischen Handball angucken.Denn zufälligerweise spielte unser SVT Uelzen/Salzwedel gegen den HV Lüneburg.Und um das Wochenende sportlich komplett zumachen,ging es natürlich zum Stadtderby zwischen den MTV Treubund und Eintracht Lüneburg.Zudem hätte man ja noch vergünstigten Eintritt,wenn man seine Startnummer vom morgendlichen Lauf vor zeigte.Damit sind wir auch schon beim wichtigsten Sportereignis.Denn der MTV Treubund Lüneburg war Ausrichter vom Tiergartenlauf und wurde dabei vom Energieversorger E.ON unterstützt.Und das Wetter war einfach herrlich.Der Tiergartenlauf ist Bestandteil des SALAH-Laufcups,der verschiedene Orte in und um Lüneburg läuferisch im Wettkampf erkundet.Demzufolge waren auch viele Läufer am Start.Gerade der 10,7km-Wertungslauf war mit 256 Starter der Krösus unter den Wettbewerben.Aber auch die Kinder-und Jugendläufe konnten sich über mangelnde Teilnahmer nicht beklagen.Und die Kinder waren mit Feuereifer dabei.Vielleicht auch,weil im Ziel ein schöne Medaille wartete.

received_683314778541855.jpeg

received_683314828541850.jpeg

Bei den Erwachsenen gab es die Läufe über 6,3km,10,7km und 19,3km.Die 6,3km und die 10,7km jeweils mit Walking.Gestartet wurde im schnuckligen Stadion mit seiner schönen Tribüne ,wo erstmal eine Runde auf der Tartan-Bahn gelaufen wurde ehe es in die freie Wildbahn ging.Dort lief man ein kleines Stück durch Lüneburg und dann hieß es ab in den Wald.Hier war die Strecke leicht crosslauflastig angehaucht und sehr verwinkelt.Aber es hatte am Morgen seinen Charme,gerade auch wegen der angrenzenden Ilmenau,einem kleinen Fluss,der in unmittelbarer Nähe vom Wald entlang floss.Die Strecke war sehr gut gekennzeichnet,sodass eigentlich jeder wieder ins Ziel gefunden haben sollte.Das Besondere bei dem Lauf war,das die Startzeiten so geplant waren,das sich in Zielnähe alle Läufe miteinander getroffen haben.Somit liefen fast alle Läufer relativ zeitnah ins Ziel ein.Und es war sehr viel Trubel im Stadion.Auf der Zielgeraden wurde man dann noch wie ein Star von den Kindern empfangen.Es ist schon ein kleines Highlight,wenn man mit den Kids abklatschen darf.Da opfert man doch gerne den Zielsprint.Und auch für die Erwachsenen wartete im Ziel die verdiente Medaille.

received_683314188541914.jpeg

Schlussfazit

Durch die Masse an Startern herrschte im Stadion vom MTV Treubund Lüneburg ein bunter Mix aus Läufern verschiedenster Leistungsklassen und es war ein Trubel auf und neben der Laufbahn.Sehr schön waren die Kinderläufe und die begeisterten Kinder dabei.Auch die Strecke war sehr abwechslungsreich und super markiert.Zudem wurden auch die Leute mit Handycap gut in die Veranstaltung eingebunden.Und sie waren mit sehr viel Enthusiasmus bei der Medaillenausgabe oder bei der Zielverpflegung dabei.Großen Respekt dafür.Einziger kleiner Makel in meinen Augen war die fehlende Siegerehrung über 6,3km.Auch wenn es für Genussläufer gedacht war,so sollte man doch bei einer vorhandenen Zeitmessung und einer Ergebnisliste eine kleine Würdigung der Schnellsten durchführen oder die Zeitmessung komplett wegfallen lassen.Dann gibt es keinen Wettkampfreiz.Aber wie gesagt,das trübt nicht im Ansatz den schönen Lauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s