09.06.2017 AZ-Abendvolkslauf Uelzen

Bevor ich meine persönlichen Eindrücke vom Laufhighlight in Uelzen mitteile,sollen natürlich diejenigen Erwähnung finden,die dort mit hervorragenden Leistungen geglänzt haben.Beim mit ca.900 Startern großen 5Km-Teilnehmerfeld kommt man um den Namen Lisa Feuerherdt vom TSV Kronshagen/Kieler TB garnicht herum.In diesem Jahr konnte sie wieder auf der kurzen Hauptlaufstrecke triumphieren.Dicht gefolgt von der Lüneburgerin Olga Köppen.Noch ausgeglichener war das Feld bei den Männern.Ganze 26 Läufer blieben hier unter der 20min-Marke! Trotzdem stachen,rein nach der Platzierung her,Sven Schenk als Sieger, vor den beiden Lüneburger Startern Christoph Meyer und Kersten Jäckel,hervor.Bei den 10Km war das Teilnehmerfeld mit knapp 300Läufern auch recht groß.Hier war im Vorfeld schon klar,das der Sieg nur über Martina Boe-Lange bei den Frauen und Markus Lindner bei den Männern gehen wird.Und so war es dann auch.Beide siegten am Ende jeweils nach zwei Runden durch die Uelzener City.

So und jetzt kommt natürlich noch unser persönlicher Erfahrungsbericht.Also um eins gleich loszuwerden.Wir waren meilenweit weg von den Leistungen der Athleten,die eben erwähnt wurden.Aber das Hauptaugenmerk lag auch darauf,den Bericht so realitätsnah wie möglich zu schreiben und nicht auf sportliche Höchstleistungen zu achten.Die Vorfreude auf diesen Lauf war natürlich riesig,da es in unserer Region doch der größte Volkslauf ist.Und die Vorfreude konnte auch vom Regen nicht getrübt werden.Trotz des Regens war der Start-und Zielbereich wieder sehr voll.Kein Wunder,da es mal wieder einen neuen Melderekord gab.Auch unser Team erhielt Zuwachs durch Melle,die ihren ersten Volkslauf lief.Während die Kinderläufe noch bei Regen stattfanden,war beim 5km-Lauf alles trocken.Hat wohl doch geholfen,das ich mein Mittag komplett aufgegessen habe.Und wie es sich für einen Höhepunkt der Laufsaison gehört,gab es hier mit knapp 900 Läufern ein riesiges 5km-Feld.Während ich das ganze Jahr,wenn wir in Uelzen waren,jedem beschrieben habe,wo die Strecke lang geht,so konnte ich sie jetzt wieder läuferisch erleben.Auch die Innenstadt war gut gefüllt und bot den Läufern einen würdigen Rahmen.Zur Strecke gibt es nicht viel zu sagen.Es wurde gefühlt die komplette City mitgenommen.Leider war der Lauf viel zu schnell vorbei,aber hat wie jedes Jahr Spaß gemacht.Auch Melle hat es gut und schnell überstanden und konnte sich ihre erste Laufmedaille stolz umhängen lassen.

Schlussfazit:

Man kann vor dem Organisationteam mit all ihren Helfern nur den Hut ziehen.Was da geboten wird,trotz der großen Menge an Teilnehmern ist aller Ehren wert.Und lässt kein Platz für Kritik zu.Und ganz wichtig für mich,es gab warmes Wasser in den Duschen,die auch reichlich vorhanden waren.Der AZ-Abendvolkslauf bleibt halt ein Highlight.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s